PlakBP2015_DrRV
vereinsflagge-jpg

Willkommen beim Dresdner Ruderverein e.V.

 

aktuell:

wichtig:

Förderkreis:

Bericht:

 

Wir fahren mit

Logo_hellerHintergrund_cmyk

***

Henley 2019

Henley Royal Regatta (Wyfold Challenge)

Wer diese Regatta noch nie gesehen hat, der wird beim ersten Mal von den Eindrücken überrollt. Ganz Besonders  ist hierbei die Begeisterung mit der so viele Menschen aller  Generationen den Rudersport zelebrieren. Die Zuschauer beobachten die  Regatta vom Wasser aus ihren Privatjachten und Freizeitbooten oder von Land auf dem schmalen Fußweg und den vielzähligen Tribünen entlang der  Strecke.


Diese Begeisterung hatten wir erstmalig  2013 im Universitätsachter und danach in wechselnden Besatzungen im Vierer Ohne erlebt, sodass wir uns im Winter dazu entschlossen haben nochmal an der “Wyfold Challenge” (M4-Verein) teilzunehmen.

Nach Vorbereitungsrennen in Leipzig,  Rüdersdorf und Ratzeburg sowie Trainingswochenenden in Leipzig machten  wir uns am Freitag den 28.06. zuversichtlich und gut vorbereitet auf den Weg nach Henley. Die letzten Tage vorm Start waren unglücklicherweise  durch gesundheitliche Probleme geprägt, sodass es bis zum Schluss  ungewiss war ob wir unsere volle Leistung würden abrufen können.

Am ersten Regattatag, Mittwoch den  03.07., erreichte die Spannung ihren Höhepunkt. Wir wollten auf keinen  Fall nach der zeit- und kostenintensiven Vorbereitung im ersten Rennen  ausscheiden. Unsere Partnerinnen waren am Vortag ebenfalls angereist um  uns zu unterstützen und durften das Rennen aus dem Schiedsrichterboot  beobachten. Von unserem Gegner aus Gibraltar wussten wir nur soviel, dass Sie auf dem Papier schneller waren. Wir mussten also auf unsere  Stärke im 1 gegen 1 vertrauen.

Wir lagen voller Anspannung am Start  bevor der Schiedsrichter das Startkommando gab. In den ersten Schlägen und der Phase danach legten wir uns erfolgreich eine knappe Länge vor unseren Gegner aus Gibraltar. Jetzt galt es den Vorsprung zu  verteidigen. Das Rennen blieb über die ganze Strecke sehr eng. Unser  Gegner versuchte immer wieder durch Zwischenspurts und eine höhere  Schlagzahl von 38 Schlägen die Minute die verlorenen Meter wieder gut zu machen. Wir konnten uns jedoch mit einem kraftvollen Schubschlag  behaupten und eine halbe Länge ins Ziel retten. Glücklich, erschöpft  aber auch erleichtert fuhren wir dann ins Quartier um uns auf den  morgigen Tag vorzubereiten.


Zieleinlauf gegen Gibraltar

Am zweiten Tag hatten wir es mit den  Lokalmatadoren vom hiesigen Ruderclub Thames zu tun. Wir hatten uns  vorgenommen vornehmlich in der Nachstartphase bis zur Barrier (400m) dem Rennen schon unseren Stempel aufzudrücken. Dies gelang uns auch und wir konnten unsere Führung weiter ausbauen, sodass wir Fawley (1200m) mit  einem Vorsprung von 2 1/2 Längen passierten. Diesen klaren Vorsprung  konnten wir bis zum Ziel verwalten. Damit hatten wir unser Ziel erreicht und das bisher beste Ergebnis 2015 (Viertelfinale) eingestellt.


Zieleinlauf gegen Thames RC

Am Tag danach kam es dann zum Treffen  auf den Vorjahresfinalisten aus Australien. Unser Ziel war es das Rennen über die ganze Streckenlänge von 2112m (1 Meile, 550 Yards) offen zu  halten. Nach einem für unsere Möglichkeiten nicht ganz gelungenen Start  fanden wir leider auch nicht in einen effizienten Streckenschlag, sodass sich Mercantile in dieser Rennphase entscheidend absetzen konnte. Diese Lücke konnten wir bis zum Ziel leider nicht mehr schließen.

Dennoch waren wir mit dem gesamten  Regattaverlauf hoch zufrieden, sodass wir im Anschluss die Atmosphäre und festliche Stimmung noch als Touristen zusammen mit unseren Partnerinnen genießen konnten, bevor wir am Sonntag abreisten.

Unterstützung

Wir wollen uns ganz herzlich bei allen  bedanken, die uns dieses grandiose Erlebnis ermöglicht haben und hoffen das wir unseren Verein würdig vertreten konnten. Großer Dank gilt  unserem Vorstand für die finanzielle Unterstützung und unseren Familien die uns in jederlei Hinsicht unterstützt haben, insbesondere Annegret  Dunkel für Kost und Logis während unserer Trainingswochenenden in Leipzig.

Ergebnisse und Videos

Renntag

Startbahn

Gegner

Gesamtzeit

Link

Mi, 03.07.19

2 - BUCKS

Mediterranean R.C. (GIB)

6:59

Link Day 1

Do, 04.07.19

2 - BUCKS

Thames R.C. “B” (UK)

7:14

Link Day 2

Fr, 05.07.19

1 - BERKS

Mercantile R.C. (AUT)

7:16

Link Day 3

 

[Berichte] [Henley 2019] [Aktuell] [TG Studenten] [Masters] [Förderkreis] [Hallenneubau] [Jugendseite] [Wanderrudern]

      ©  2019  Dresdner Ruderverein e.V. (01.11.2019)